Bischofsherrschaft in Gallien: Zur Kontinuitat romischer by Martin Heinzelmann

By Martin Heinzelmann

Show description

Read or Download Bischofsherrschaft in Gallien: Zur Kontinuitat romischer Fuhrungsschichten vom 4. bis zum 7. Jahrhundert : soziale, prosopographische und bildungsgeschichtliche ... (Beihefte der Francia) PDF

Best german_2 books

Never Knowing - Endlose Angst. Thriller

Ebook through Chevy Stevens

Extra info for Bischofsherrschaft in Gallien: Zur Kontinuitat romischer Fuhrungsschichten vom 4. bis zum 7. Jahrhundert : soziale, prosopographische und bildungsgeschichtliche ... (Beihefte der Francia)

Example text

Bewegungen 182 ff. LAMBRECHTS 36-43; vgl. aber bes. BLOCH, Pagan Revival 186 ff. und KLEIN, Symmachus 47 ff. und pass. 94 SEECK, Ceionius 31, RE 3/2,1864, u. PLRE 474 f. (Iulianus 25). 95 SEECK, Caeionii (in nachdioklet. Zeit. nr. ), RE 3/2, 1858 f. Vgl. zu dieser Familie bes. CHASTAGNOL, Conversion, und BROWN, Christianization 172 f. 96 ILS1264 = CIL 6, 1675. Das Epitaph besteht aus 10 Versen und 7 Zeilen cursus. Diese relative Kürze steht zweifellos im Zusammenhang mit der Lebensdauer des Toten, vgl.

97 ILS1264, vv. 1-4: inter avos proavosque tuos sanctumque par entern! virtHtum meritis et honoribus emicuistijornamentum ingens generis magnique senatusjsed raptus propere liquisti, sancte Kameni. 98 Vgl. ; LATTIMORE, Epitaphs, pass. Zu der rhetorischen Behandlung der Trauer vgl. Moos, Consolatio; zur Einstellung christl. ; vgl. auch Anm. 2. 99 Dazu LAMBRECHTS, Praetextatus 44 ff. u. PREAUX, Vertus 656 f. Vgl. allgemein LATTIMORE, Epitaphs 301 ff. und SANDERS, Latijnse grafschriften 166 u. Anm.

115 Dazu VOLLMER, Laudationum 478: De arte et actione laudationum. VOLLMER glaubt nicht, daß die Laudatio jeglicher Kunst entbehre, wie es auf Grund von Cic. De orat. II, 84, 341 scheinen könnte. DURRY, filoge XXXV-XLIII möchte freilich sogar von einer (literarischen) Opferung der Laudatio sprechen, die Cicero deshalb so eingestuft habe, da er sie nicht in seinen griechischen Vorlagen habe finden können. Dagegen HEINZELMANN, Neue Aspekte 32, Anm. 32. 116 GALLETIER, Poesie funeVaire. 117 Vgl. PREMERSTEIN, Elogium 2442 f.

Download PDF sample

Rated 4.91 of 5 – based on 28 votes

About admin