Integrierter Umweltschutz in der Metallerzeugung by Otto Rentz, Magnus Fröhling, Falk Nebel

By Otto Rentz, Magnus Fröhling, Falk Nebel

Show description

Read or Download Integrierter Umweltschutz in der Metallerzeugung PDF

Best metallurgy books

Corrosion: Understanding the Basics (06691G)

Offers functional discussions on thermodynamic and electrochemical rules of corrosion, acceptance and prevention of assorted varieties of corrosion, different types of corrosive environments normally encountered. DLC: Corrosion and anti-corrosives.

High-performance concrete

A whole evaluation of the fast-developing subject of excessive functionality concrete (HPC) through one of many major researchers within the box. It covers all facets of HPC from fabrics, houses and know-how, to building and checking out. The e-book should be beneficial for all concrete technologists and development engineers wishing to use the outstanding houses of the cloth.

Intermetallic compounds / 4, Magnetic, electrical and optical properties and applications of intermetallic compounds

Guide of Nanophysics: sensible Nanomaterials illustrates the significance of tailoring nanomaterials to accomplish wanted services in functions. each one peer-reviewed bankruptcy incorporates a broad-based advent and complements figuring out of the state of the art medical content material via primary equations and illustrations, a few in colour.

Extra resources for Integrierter Umweltschutz in der Metallerzeugung

Example text

1,0 0,12 0,14 3,1 11 Bei Theisen-Wäschern (Disintegratoren) handelt es sich um Gasreinigungsanlagen insbesondere zur Gichtgasreinigung für Schachtöfen, Gasreinigung von Elektro-Reduktionsöfen und zur Reinigung von Synthesegasen. Zur Abscheidung wird eine Waschflüssigkeit eingespritzt, und im Wäscher zerstäubt. Durch ein System aus rotierenden und festen Stabkörben wird die Abscheidung der festen Rauchgasanteile erreicht. Für weitere Informationen zu diesem Anlagentyp sei auf Theisen GmbH (2005) verwiesen.

Zum anderen kommt es in der thermischen Reservezone durch die höheren Temperaturen zu einer Verschiebung des Boudouardgleichgewichts in Richtung des Kohlenmonoxids und damit zu einer schlechteren Gasausnutzung. Sowohl die Gichtgastemperaturen von 330 °C als auch die Gasausnutzung von 28,6 % weichen deutlich von den Werten ab, die bei Hochöfen mit einem sehr viel geringeren Zinkeintrag erzielt werden (Gichtgastemperatur: 100-250 °C, Gasausnutzung: > 45 %, Biswas (1981)). Weiterhin kann der Zinkkreislauf analog zu den Alkalien zu Ansatzbildungen führen, die den Hochofengang erheblich beeinträchtigen können.

3 Na2O K2O Cu Cl C 1,1 0,05 0,35 0,25 0,30 0,03 0,30 5,5 Die so erzeugte Vormischung wird in dem im folgenden Abschnitt dargestellten nächsten Verfahrensschritt gesintert. 2 Sinterung der Einsatzstoffe Ziel des auf die Einsatzstoffvorbereitung folgenden Prozessschritts der Sinterung ist die Agglomeration der im Hochofen einzusetzenden Eisenträger. Diese wird verwendet, um die für den Einsatz im Hochofen notwendigen physikalischen Möllereigenschaften der Feinkornfreiheit, des engen Kornbandes sowie einer ausreichenden mechanischen Festigkeit zur Erreichung einer guten Durchgasbarkeit der Möllersäule im Hochofen zu erreichen (vgl.

Download PDF sample

Rated 4.01 of 5 – based on 22 votes

About admin